Marktgärtnerei Erdfrüchte Bioland
Windrad an der Hunte
 "Köstliches Gemüse und tolle Rezepte haben das ganze Jahr Saison."
BegrüßungÜber unsPhilosophieGem.-KalenderGemüse des MonatsHoffesteZeiten, AnfahrtKontakt

Februar

Der Feldsalat ist eine europäische Wildpflanze und stammt aus der Familie der Baldriangewächse. Er wird auch als Ackersalat oder in Süddeutschland als Rapunzel oder Nüßlisalat bezeichnet, was auf den nussartigen Geschmack hinweist. Er enthält mehr Karotin, Vitamin C, Eisen und Trockensubstanz als der Kopfsalat. Der Gehalt an ätherischen Ölen ist sehr hoch.

Der Anbau erfolgt im Freiland wie auch im Gewächshaus, hier hauptsächlich in den kalten Monaten Dezember bis Februar, weil frostunabhängig geerntet werden kann. Wird der Feldsalat in kleinen "Töpfen" vorkultiviert, entstehen Vorteile während der Kultur (weniger Beikräuter, gleichmäßiger Bestand, sicherer Ertrag). Nicht zuletzt ist das Ernten wesentlich angenehmer, weil die Blätter größer sind. Auch der Putzaufwand bei der Zubereitung ist sehr viel geringer. Im Winter bietet Feldsalat eine willkommene Abwechslung auf dem Speiseplan.

Zubereitungs-Tipps: Feldsalat ist empfindlich und sollte daher rasch verzehrt werden. Im Gemüsefach des Kühlschranks hält er sich jedoch einige Tage frisch. Die geernteten Pflänzchen sind meist etwas sandig. Am besten schneidet man nur die feinen Wurzeln ab und wäscht die unzerkleinerten Pflanzen in kaltem Wasser schonend ab. Gründlich abtropfen lassen und nach Geschmack weiterverarbeiten.

Es gibt eine Reihe toller Rezepte, wovon wir drei ausgewählt haben.

zu den Rezepten

Und nun viel Spaß mit unserem Favoriten des Monats. Wünschen Sie nähere Informationen zum Feldsalatanbau in unserer Marktgärtnerei, so nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.




Feldsalat-Anbau im Gewächshaus

Copyright 2002 by Marktgärtnerei Erdfrüchte, Peter Kluin und Hille Hartmann GbR